Start > unsere CDs > CD 5, iss. 2002
Menü

CD 5, iss. 2002

... nice to meet you!

  1. Exactly Like You
  2. Hello, Dolly!
  3. Honeysuckle Rose
  4. I Get The Blues When It Rains
  5. I'm Gonna Sit Right Down
  6. Jungle Blues
  7. Lonesome Road
  8. Mac The Knife
  9. Memories Of You
  10. Mississippi Queen
  11. Oh, Monah!
  12. On The Sunny Side Of The Street
  13. Saturday Night Function
  14. The Curse Of An Achin' Heart
  15. When I Grow To Old To Dream
  16. In The Sweet Bye And Bye
  17. Is It True What They Say About Dixie
  18. Tishomingo Blues

(Booklet-Text)

Liebe Jazzfreunde,

mit der CD die Sie in den Händen halten legen die JOLLY JAZZ FOOLS ihren mittlerweile fünften Tonträger vor. Spielten wir dessen Vorgänger ”From New Orleans To Chicago” (1991), ”High Society” (1993) und ”Let The Good Times Roll!” (2000) noch alleine ein, so hatten wir mit unserer damals dritten CD ” The JJF - featuring Peter Petrel” (1995) bereits schon einmal das Vergnügen, mit einen Gast ins Studio zu gehen. Für ”...nice to meet you!” ergab es sich, dass zwei bekannte Musiker, mit denen zusammen wir bereits erfolgreich aufgetreten waren und immer sehr gerne zusammengearbeitet hatten, für diese Aufnahmen spontan zusagten. Beide möchte ich Ihnen zunächst einmal vorstellen:

Ray Smith

Geboren in Harrow, Middlessex in 1941. Studierte fünf Jahre Musik und anschließend bei Ray Foxley die Musik der Jazz-Legenden Jelly Roll Morton und Scott Joplin. Seine ersten Solo-Auftritt hatte er in 1958 um sich dann der Band von Jimmy Lougher an zu schließen. Die folgenden 30 Jahre spielte er auf Tourneen durch die ganze Welt als Solist und Ensemble-Mitglied der verschiedensten Band’s, die bekannteste davon vielleicht ”Ken Colyer’s Jazzmen”.. 1994 absolvierte er ein sehr erfolgreiches Gastspiel in ”Michael’s Pub”/New York, wo er gemeinsam mit dem Schauspieler, Sänger und Tänzer Vernel Bagneris in ”Hoo Dude – A Memorial, Tribute to Jelly Roll Morton” auftrat. Seit 1987 lebt er in Holland.

Im Laufe seiner Karriere spielte er mit der bekannten ”Preservation Hall Jazzband” aus New Orleans/Louisiana und machte u. a. Aufnahmen mit Steve Lane, Brian Green, Ken Colyer, The London Ragtime Orchestra, Rod Mason´s Hot Five, The Swedish Jazz Kings, The European Classic Jazzband, Pat Halcox All-Stars und ... den JOLLY JAZZ FOOLS!

Lutz Eikelmann:

Geboren am 7. April 1967 in Hagen/Westfalen. In den 70er und 80er Jahren erhielt er Klavierunterricht bei seiner Großmutter, einer staatlich geprüften Musikpädagogin. 1981-1982 erwachte Lutz´ Interesse an Jazzmusik, den Zugang fand er über die Skiffle-Aufnahmen von Lonnie Donegan und dessen frühen Jazzaufnahmen mit den Bands von Ken Colyer und Chris Barber. Im Sommer 1989 besuchte er die Geburtsstadt des Jazz, New Orleans, lebte dort bei dem englischen Drummer und Autor Barry Martyn, sammelte erste Jam-Session-Erfahrungen mit Chris Burke, Wendell Eugene, Ron Simmons und den Musikern der Olympia Brass Band um dann, zurück in Deutschland, im gleichen Jahr seine erste, eigene Kapelle zu gründen. Heute leitet er seine eigene, sehr erfolgreiche Band und ist als Konzertveranstalter und Jazz-Promoter tätig.

Lutz Eikelmann arbeitete im Laufe seiner bisher 10jährigen Musiker-Laufbahn als freischaffender Künstler mit einer Vielzahl dt. Amateur- und Profibands, spielte mit internationalen Spitzenmusikern wie Engelbert Wrobel, Terry Lightfoot, Peter"Banjo"Meyer, Götz Alsmann, Olivier Franc, Ian Wheeler u.v.a. und wird von zahlreichen Ensembles gerne als Gast eingeladen. Sein reges Schaffen ist auf einer Vielzahl eigener und mit anderen Bands eingespielter CD’s dokumentiert.

Soviel zu unseren Gästen, mit denen diese Aufnahmen einzuspielen uns allen Riesenspaß gemacht hat.

Das auf dieser CD enthaltenen Repertoire dokumentiert die stilistische Vielseitigkeit der JOLLY JAZZ FOOLS. Vom Brassband-Sound über Dixieland bis hin zum Swing findet hier jeder Hörer seinen Lieblingsstil - wir selbst legen uns da lieber nicht fest, denn uns macht das Spiel in allen Stilen allergrößten Spaß. Alle Arrangements stammen übrigens aus der Feder unseres Trompeters Eckart Gröhn, dem an dieser Stelle noch mal ganz herzlich gedankt sei!

Ein ganz besonderer Dank für die ausgezeichnete Zusammenarbeit gilt auch Allan Murdoch vom Tonstudio Schleswig-Holstein, wo diese Aufnahmen während zweier Sitzungen im April 2002 entstanden - thanks a lot, Allan!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Hören dieser CD, und falls wir uns (wieder) einmal begegnen – it’s always „.. nice to meet you!“

Christoph J. Lauff

Im Juni 2002

 

Powered by CMSimple | Template Design by NMuD